Peniserkrankungen

Der Penis besteht aus den paarig angelegten Schwell-körpern und dem Corpus spongiosum, welches die Harnröhre umscheidet. Jeder Schwellkörper ist von einer derben Bindegewebs-schicht umhüllt. Alle drei Schwellkörper sind ge-meinsam von einer Binde-gewebshülle umgeben.

• Tumoren
• Fehlbildungen
• Verletzungen
• Penisfraktur oder Penisbruch
• Balanitis (Eichelentzündung)
Penisverkrümmung
Eine (angeborene) Penisverkrümmung, ist eine Deformation des Penis unterschiedlichsten Ausmaßes.

Vorhautverengung

Ist eine Verengung der Öffnung der Vorhaut des Penis. Dadurch lässt sich die Vorhaut nicht oder nur mit Schmerzen hinter die Eichel zurückziehen.

Schmerzhafte Dauererektion
des Penis bezeichnet, die länger als zwei Stunden anhält und unbehandelt zu erektiler Dysfunktion führt. Eine möglichst sofortige Behandlung ist daher zur Vermeidung von Dauerschäden unbedingt erforderlich.

Erektile Dysfunktion
Man spricht von einer erektilen Dysfunktion (Abkürzung ED, auch Erektionsstörung, Potenzstörung, im Volksmund auch Impotenz), wenn es einem Mann über einen gewissen Zeitraum hinweg in der Mehrzahl der Versuche nicht gelingt, eine für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion des Penis zu erzielen oder beizubehalten. Kurzfristige Erektionsstörungen gelten hingegen nicht als ED.

Urologe Tegernsee


  • Dr. med. Günter Ernst
    Ringbergstraße 2
    D-83707 Bad Wiessee
  • 08022 831 05
  • 08022 836 28
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Praxis - Sprechstunde


Mo.
09:00-12:00 Uhr u. 15:00-18:00
DI:
09:00-14:00 Uhr
MI:
09:00-12:00 Uhr
DO:
09:00-12:00 Uhr u. 15:00-18:00
FR:
09:00-12:00 Uhr

© 2008-2018 Praxis Dr. med. Günter Ernst, Urologe - Androloge, Ringbergstrasse 2, 83707 Bad Wiessee - Tegernsee
die Praxishomepage
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.