Sprechstunde
 

MO: 9-12 Uhr u. 15-18 Uhr
DI: 9-14 Uhr
MI: 9-12 Uhr
DO: 9-12 Uhr u. 15-18 Uhr
FR: 9-12 Uhr

 
Bitte, um Voranmeldung.
Notfälle jederzeit! Alle Kassen.


Tel.: 08022 / 83105

Fax: 08022 / 83628

Urologe am Tegernsee > Nieren, Nierensteine, Tumore
Textgröße

Nierenerkrankungen

Nierensteine - Harnleitersteine:
Die Therapie von Steinen in Niere und Harnleiter kann sehr unterschiedlich sein. Harnsäuresteine (Uratsteine) können so eventuell aufgelöst werden (Lysetherapie durch Alkalisieren des Urins), während Kalziumoxalat- und Kalziumphosphatsteine nicht aufgelöst werden können.
Größe der Steine (Konkremente), Lage der Konkremente, Beschwerden der Patienten und Begleiterkrankungen beeinflussen die Therapie. So sind Steine, die nicht mehr als 4 mm messen in bis zu 80% der Fälle spontan abgangsfähig.
Therapiemöglichkeiten können eine Zertrümmerungstherapie (ESWL, extrakorporale Stoßwellenzertrümmerung), eine endoskopische Steinentfernung durch den Harnleiter ( Ureterorenoskopie) oder die Flanke (perkutane Nephrolithotomie) sein.

Infektionen:
Nierenbeckenentzündung
Eiterverhalt im Nierenhohlsystem
Nierenabszeß (Eiterverhalt im Nierengewebe)
Tuberkulose

Tumoren:
Gutartige Tumoren:
• Angiomyolipom
• Onkozytom
• Leiomyom
• Hämangiom
• Zysten

Bösartige Tumoren:

• Nierenzellkarzinome und Niernbeckentumore
• (Nierensarkome)
• (Wilms-Tumor)

Therapie von Nierentumoren:
Bei bösartigen (malignen) Nierentumoren ohne Tochtergeschwülste (Metastasen) ist im Regelfall eine Operation die Therapie der Wahl. Je nach Größe und Lage des Tumors ist eine organerhaltende Tumorchirurgie möglich, oder eine komplette Entfernung der Niere notwendig (Radikale Nephrektomie).
Gutartige Tumoren benötigen im Regelfall keine Therapie, Ausnahme kann z.B. einmal die Blutung oder Größenzunahme eines Angiomyolipoms sein.

Fehlbildung:

Nierenaplasie (Niere nicht vorhanden)
Nierenhypoplasie (Niere anlagebedingt zu klein)
Überzählige Nieren
Ektope Nieren (z.B. Beckenniere)
Polyzystische Nieren
Rotationsanomalien (Verdrehung der Organachsen)

Nichtinfektiöse Entzündungen:
Hauptsächlich Glomerulonephritiden, werden meistens vom spezialisierten Internisten (Nephrologen) behandelt

praxisbilder-tegernsee4.jpg


Behandlung aller Erkrankungen

Nieren - Blase - Harnleiter - Harnröhre, Harn- und Geschlechtsorgane, Urologische Krebsleiden, Chronische Blasenerkrankungen, Harnwegsinfekte Nierensteinleiden, Infektion der Blase, Reizblase - Harninkontinenz, Hoden- und Nebenhodenerkrankungen, Störungen des Wasserlassens, Prostataleiden, Prostatakrebs, Prostatavergrößerung, Infertilität, Peniserkrankungen, Potenzstörungen, Sterilität, erektile Dysfunktion

 © 2008 Praxis Dr. med. Günter Ernst, Urologe, Androloge - Ringbergstrasse 2 83707 Bad Wiessee - am Tegernsee webdesign bauer+bauer